Dermafiller

Dermafiller sind Substanzen, die als Füllstoffe in die Haut injiziert werden und dort das vom Körper abgebaute Bindegewebe ersetzen. Zu diesen zählt beispielsweise Hyaluronsäure oder auch Kollagen. Dies sind körpereigene Stoffe, die gut verträglich sind und verstoffwechselt werden können. Diese Wirkstoffe werden von der Haut benötigt, um geschmeidig und jung zu bleiben. Dermafiller besitzen daher die Fähigkeit, Falten sowie kleinere Furchen von innen heraus aufzufüllen oder eine eingefallene Gesichtshaut aufzupolstern. Sie werden bei einer schonenden Faltenbehandlung eingesetzt. Das Ergebnis ist ein jünger und frischer aussehendes Hautbild, das sichtbar geglättet und gestrafft wirkt. Je nach verwendetem Stoff, trägt der Dermafiller auch dazu bei, dass die Gesichtshaut wieder fester erscheint und mehr Volumen enthält.
Die verfügbaren Füllmaterialien sind mittlerweile sehr zahlreich, um die verschiedenen Anwendungsgebiete und die Behandlungswünsche der Patienten möglichst gut abdecken zu können. So gibt es beispielsweise Füllstoffe, die vorrangig für dünnere Hautpartien, wie im Lippen- oder Augenbereich, geeignet sind, sowie Materialien, die ihre volle Wirkung erst in den mittleren bis tiefen Hautschichten entfalten. Die Auswahl des Dermafillers wird individuell auf den Patienten abgestimmt.
Je nach verwendeter Füllsubstanz kann das Ergebnis einige Monate bis zu mehreren Jahren anhalten.